Rheiner Anzeiger, 24. November 2010 

"Wofür soll ich mich schämen?" 

Millionen verzockt im Casino: Klaus F. Schmidt stellt Biographie vor

Der Mann, der laut Spiegel sein Leben verzockt hat, wirkt ziemlich lebensfroh."Ich habe schon einmal Probleme mit der Kommastellung auf meinem Kontoauszug, aber ansonsten geht´s mir ganz gut", erzählt Klaus F. Schmidt im Gespräch mit dem Rheiner Anzeiger. Nicht ohne Selbstironie führt er auf seiner Visitenkarten den Titel "Multimillionär a. D.". Aus dem Nichts stieg Klaus Schmidt zum Erfolgs-Unternehmer auf. Dann verlor er im Kasino die Kontrolle - und all sein Geld, insgesamt über fünf Millionen Euro.  .[..».]

 

Rheiner Anzeiger, 10. November 2010 

"Demokratie ist halt anstrengend"

Beatrice von Weizsäcker: „Warum ich mich nicht für Politik interessiere“

Während sich zeitgleich im Wendland der langwierigste Castor-Transport aller Zeiten vorbei an frierenden Polizisten und Demonstranten quälte, freute sich die Publizistin Beatrice von Weizsäcker am Montagabend in Rheine — auch über zahlreiche interessierte Zuhörer ihrer Buchlesung in Eschendorf. Von Weizsäcker sieht in den sich häufenden Großprotesten von Bürgern in Deutschland ein Hoffnungszeichen für die Demokratie.   .[..».]

 

Ems-Report Rheine, 8. Februar 2009

Alte Wunde tief aufgerissen

Reaktionen in Rheine auf das Debakel des Papstes im Umgang mit Holocaust-Leugner

Ende gut, alles gut? Auf dem Höhepunkt des Bebens stellte das Domradio des Erzbistums Köln vorsorglich schon einmal das Ende als Frage in Aussicht. Auch in Rheine sind in dieser Woche die Erschütterungen in der katholischen Kirche angekommen: Nach heftiger Kritik aus Politik und Kirche hat der Vatikan schließlich den britischen Bischof Richard Williamson dazu aufgerufen, seine umstrittenen Holocaust-Äußerungen zu widerrufen.  .[..».]

 

Ems-Report Rheine, 7. Dezember 2008

Trauer und Ratlosigkeit nach der Tragödie

Bluttat am Karweg hinterlässt große Bestürzung / Betroffenheit auch in Emsdetten

Nicht nur am Karweg in Rheine sitzt der Schock tief. Auch in Emsdetten können die Nachbarn von „Dettens Pizzeria“ die Tat nicht fassen. Der türkischstämmige Caglar K. hat am späten Mittwochabend in seinem Haus in Rheine nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei erst seine 39 Jahre alte Frau, dann seine beiden sieben und 15 Jahre alten Söhne und schließlich sich selbst mit dem 19. Schuss getötet.  ..[..».]

 

Ems-Report Rheine, 21. September 2008

"Rheine kann sich da nicht raushalten"

Streit um die Rolle der Stadt bei der Auslobung des Josef-Wirmer-Preises für Zivilcourage

Zivilcourage fängt im Kleinen an und kennt große Beispiele. Keiner zweifelt daran, dass Josef Wirmer als Widerstandkämpfer des 20. Juli 1944 gegen das Nazi-Regime als herausragendes Vorbild gilt - zumal für Rheine. . ...[..».]

 

Blickpunkt Warendorf, 7. September 2008

Rathäuser unter Strom

Warendorf prüft mögliche Übernahme des Netzbetriebs / Ahlen lange gebunden

Sie sind so frei: Immer mehr Kommunen geben ihren Energieversorgern den Laufpass. Selbst im RWE-Stammgebiet Recklinghausen wollen Ratsherren mit Auslauf der Stromnetz-Konzession alte Bande kündigen und das Netz übernehmen. In Warendorf läuft der  Konzessionsvertrag Ende 2011 aus. Ahlen und Beckum  sind  dagegen noch lange Jahre gebunden. Mit Spannung verfolgen sie aber die beginnende Diskussion über eine mögliche Stromnetzübernahme der Kreisstadt Warendorf. ....[.»..].

 

Blickpunkt Warendorf, 20. Juli 2008

Eigenleistung lohnt nicht

Hartz-IV-Kinder bei Ferienjobs benachteiligt / Caritas: Junge Menschen verlieren die Motivation zu arbeiten

Mit Ferienjobs auf dem Bau verdienen viele Schüler Geld, um sich ihre Wünsche zu erfüllen. Für Schüler, deren Eltern Hartz IV erhalten, bleibt es bei den Wünschen. Ihr Einkommen wird ab 101. Euro zu 80 Prozent auf die Hilfsleistung angerechnet. ....[.»..].

 

Mittendrin, Oktober 2006

Die am Himmel hängen

Der Fallschirmsportclub Rheine hilft auch Kindern aus der Krebsnachsorge ihre schwere Zeit zu vergessen

"Er hängt am Himmel, alles ist gut." Sprunglehrer Georg Kotzolt und sein Kollege Armin Schwarzer haben den wichtigsten Teil ihres Jobs erledigt. Gebremst von 40 Quadratmeter Fallschirmseide schwebt Flugschüler Iwan aus Hannover dem Landeplatz in Eschendorf entgegen. Glücklich? "Ja, glücklich" ....[.»..].


 

Blickpunkt Warendorf, 16. November 2008

Uniform sorgt für Gesprächsstoff  

Mehrheit der Eltern befürworten Einheitsschulkleidung in Warendorf

Einheitskleider in der Schule? Die Diskussion über dieses Thema sorgt zwar weniger für Einigkeit aber umso mehr für Gesprächsstoff über Grundsätzliches. ...[.»..].

 

Blickpunkt Warendorf, 14. September 2008 

Nofretete in Westfalen

6. Westfalenkalender: Auch mit den Schönheiten aus der Region beschäftigt sich „Westfalenfreund“ Peter Menne

Der Westfale tickt doch anders. Wie nahe sich Piercings und Ohrmarken kommen können, erzählt Illustrator Peter Menne neben anderen Anekdoten in seinem aktuellen Westfalenkalender. ...[.»..].

 

Blickpunkt Warendorf, 29. März 2009

Der Job verbindet

Integration ist lernbar: Hasan Taflan führt eine Multi-Kulti-Crew

„Wenn ein deutsch-türkischer Comedian auf die Bühne gehen kann, ohne zu thematisieren, dass er Deutschtürke ist - das ist vollendete Integration.“ Der deutsch-türkische Comedian Kaya Yanar muss es wissen. Am besten funktioniert Integration, wenn sie kein Thema ist, weiß man auch bei der Firma Taflan in Warendorf.  ...[.»..].
 

Blickpunkt Warendorf, 26. April 2009

Exklusiver Schulbetrieb

Kompetenzzentrum für sonderpädagogische Förderung fordert Systemwechsel für alle Schüler inklusive

„Fehlt nur noch die Linkshänder-Schule“, scherzen Pädagogen bisweilen: Es gibt viele Raster für Kinder mit Lernschwierigkeiten. Doch in Deutschland fallen im Gegensatz zu Nachbarländern 80 Prozent dieser Kinder durch alle Raster der Regelschulen. ...[.»..].